CDU Dillenburg saniert Adolfstempel

Nach der Sanierung des Bismarcktempels vor drei Jahren, hat sich CDU-Ortsverbandsvorsitzende Karin Pflug die Sanierung des Adolfstempels zur Aufgabe gemacht. Zunächst hatte Pflug mit Freunden Waffeln gebacken um die Kosten der Arbeiten zu decken. Des Weiteren haben großzügige Spender die Sanierung des Adolfstempels mit ihren Zuwendungen möglich gemacht. „Ich bin immer wieder erfreut über die Spenden- und Arbeitsbereitschaft der Dillenburger. Dies ist ein Ausdruck der Heimatliebe und Ansporn für mich weiterzumachen“, so Pflug. Karin Pflug und ihre Mitstreiter konnten das Projekt mittlerweile abschließen und der Adolfstempel erstrahlt in neuem Glanz. Unter den tatkräftigen Helfern befanden sich neben Pflug, Dillenburgs Ortsvorsteher Manfred Georg, Marianne Henrich, Monika Voss, Günter Kowarna und Michael Neumayer. Abschließend erklärt Karin Pflug stolz: „Es  war uns als CDU, den Helfern, Spendern und Mitgliedern des Geschichtsvereins eine Herzensangelegenheit diese stadtbildprägenden Tempel zu erhalten. Wir haben der Stadt Dillenburg mit unserer Aktion Aufwendungen in Höhe von 30.000 Euro erspart!“

Menü